Herzlich Willkommen auf der Webseite der evangelischen Kirchengemeinde Dietenheim

Wir sind die evangelische Kirchengemeinde Dietenheim. Zu unserer Kirchengemeinde gehören ca. 1520 evangelische Christinnen und Christen aus der Gemeinde Dietenheim mit dem Außenort Regglisweiler, sowie aus der Gemeinde Illerrieden mit den Außenorten Wangen und Dorndorf.

Schön, dass Sie sich für unsere Gemeinde interessieren!

Auf diesen Internetseiten finden Sie die wichtigsten Informationen über unsere Kirchengemeinde. Wenn Sie weitere Fragen haben, treten Sie einfach mit uns in Kontakt. Wir freuen uns natürlich, wenn wir Sie nicht nur virtuell, sondern auch in unserem Gottesdienst oder in unseren Gruppen und Kreisen persönlich begrüßen dürfen.

Coronabedingt ist unser Gemeindeleben leider nur eingeschränkt möglich. Bei Fragen nehmen Sie bitte Kontakt mit Pfarrer Thomas Breitkreuz auf.

 

 

 
 

Wir gestalten Kirche trotz und mit Corona

Liebe Gemeindeglieder, liebe Interessierte,

wegen des Corona-Virus finden derzeit kaum Veranstaltungen in unseren Gemeindehäusern statt. Gottesdienste sind jedoch wieder möglich. Die weiteren Infos erfahren Sie hier.

Pfarrer Thomas Breitkreuz ist weiterhin für Sie da. Wenn Sie ein Anliegen haben oder ein (seelsorgerliches) Gespräch wünschen, rufen Sie bitte im Pfarramt an oder schicken Sie eine Email.

Hier geht es zum Überblick der kirchlichen Online-Angebote während der Coroana-Zeit.

Ich wünsche Ihnen Gottes Segen. Kommen Sie Leib und Seele behütet durch die kommende Zeit ,

Ihr Pfarrer Thomas Breitkreuz

 
 
 
 

Kalenderblatt - die Herrnhuter Losungen

Mitteilungen der evangelischen Kirchengemeinde Dietenheim


 
  • add Mitteilungen für 26. Oktober - 1. November

    Wochenspruch für den zwanzigsten Sonntag nach Trinitatis, den 25.10.2020Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir fordert, nämlich Gottes Wort halten und Liebe üben und demütig sein vor deinem Gott. (Micha 6,8)

     

    Gottesdienste

    Zwanzigster Sonntag nach Trinitatis, den 25. Oktober
    9:30 Uhr im ZDF – evangelischer Gottesdienst aus Scharten, Österreich
    10:15 Uhr Gottesdienst in der evangelischen Kirche Dietenheim mit Pfarrer Thomas Breitkreuz

    Einundzwanzigster Sonntag nach Trinitatis, den 01. November
    9:30 Uhr im ZDF – katholischer Gottesdienst aus St. Meinrad, Radolfzell am Bodensee
    10:15 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl in der evangelischen Kirche Dietenheim mit Pfarrer Thomas Breitkreuz.

    Kindergottesdienst               Jeden Sonntag:10:00 Uhr Kindergottesdienst-Livestream der EKDwww.kirchemitkindern-digital.de

    Taizé-Andacht
    Sonntag, den 01. November 2020
    19:00 Uhr in der Evangelischen Kirche, Dietenheim

     

    Bibeltexte und Gebete für die Sonntage:

    Zwanzigste Sonntag nach Trinitatis, den 25. Oktober 2020

    Wochenspruch: Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir fordert, nämlich Gottes Wort halten und Liebe üben und demütig sein vor deinem Gott. (Micha 6,8)

    Gebet: Du lebendiger Gott, du sagst uns, was gut ist, und wir wollen dir folgen. Aber oft beruhigen wir uns schon mit guten Absichten, ohne sie in die Tat umzusetzen. Wenn wir etwas entscheiden müssen, sind wir oft unsicher, was deinem Willen entspricht. Im Umgang mit anderen scheitern wir häufig an unserer Ungeduld und Sturheit. Wir wollen dir die Ehre geben, aber unser Geltungsbedürfnis steht uns dabei im Weg. Hab du Geduld mit uns, Gott, gib uns Klarheit im Denken, mach uns flexibel, um anderen gerecht zu werden und löse uns aus dem ständigen Kreisen um uns selbst. Halte uns deinen Willen vor Augen, lege uns dein Wort ans Herz, binde unser Handeln an dein Gebot. Amen.

    Wochenpsalm: Psalm 119 (Gesangbuch 748)

    Bibeltext: Markus 2,23-28

    Wochenlied: Wohl denen die da wandeln. (Gesangbuch 295 / Gotteslob 543)

    Einundzwanzigster Sonntag nach Trinitatis, den 01. November 2020

    Wochenspruch: Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem. (Römer 12,21)

    Gebet: Gott, du Versöhner und Friedensstifter, Menschen können so gemein, so rücksichtslos, so böse sein! Das macht uns wütend. Wir lassen uns leicht vom Bösen anstecken, und drehen mit an der Spirale der Gehässigkeiten. Gott, das soll nicht so bleiben! Leite uns an, im Geist deiner Liebe aus üblen Mustern auszuscheren und im Denken und Handeln Böses mit Gutem zu überwinden. Amen

    Wochenpsalm: Psalm 19 (Evangelisches Gesangbuch 708 / Gotteslob 35)

    Bibeltext: Jeremia 29,1-14

    Wochenlied: Zieh an die Macht, du Arm des Herrn (Evangelisches Gesangbuch 377)

    Wochenpsalm und Gebete der Woche:

     

    Beginn:

    Im Namen Gottes, des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

    Psalm 19

    Die Himmel erzählen die Ehre Gottes,
    und die Feste verkündigt seiner Hände Werk.
    Ein Tag sagt’s dem andern,
    und eine Nacht tut’s kund der andern,
    ohne Sprache und ohne Worte;
    unhörbar ist ihre Stimme.
    Ihr Schall geht aus in alle Lande
    und ihr Reden bis an die Enden der Welt.
    Er hat der Sonne ein Zelt am Himmel gemacht;
    sie geht heraus wie ein Bräutigam aus seiner Kammer
    und freut sich wie ein Held, zu laufen ihre Bahn.
    Sie geht auf an einem Ende des Himmels
    und läuft um bis wieder an sein Ende,
    und nichts bleibt vor ihrer Glut verborgen.
    Das Gesetz des Herrn ist vollkommen
    und erquickt die Seele.
    Das Zeugnis des Herrn ist gewiss
    und macht die Unverständigen weise.
    Die Befehle des Herrn sind richtig
    und erfreuen das Herz.
    Die Gebote des Herrn sind lauter und erleuchten die Augen
    Die Furcht des Herrn ist rein und bleibt ewiglich.

    Gebet

    Barmherziger Gott, die Freude an deinem Wort lässt Menschen in der Synagoge tanzen und hoffnungsvoll in die Zukunft blicken. Wir wünschten, wir könnten dieses Glück selbst auch so stark empfinden, könnten über unseren Schatten springen und dich genauso ausgelassen feiern. Denn dein Wort ist doch wahrhaftig eine Quelle von Leben! Gott, segne die Freude unserer jüdischen Geschwister an deinem Wort und weck diese Freude auch in uns. Mach uns gemeinsam mit Israel zu Liebhabern deines Wortes und zu Zeugen deiner Güte. Amen

    Vaterunser:

    Vater unser im Himmel
    Geheiligt werde dein Name.
    Dein Reich komme.
    Dein Wille geschehe,
    wie im Himmel, so auf Erden.
    Unser tägliches Brot gib uns heute.
    Und vergib uns unsere Schuld,
    wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
    Und führe uns nicht in Versuchung,
    sondern erlöse uns von dem Bösen.
    Denn dein ist das Reich
    und die Kraft und die Herrlichkeit
    in Ewigkeit. Amen.

    Segensbitte:

    Herr segne mich und behüte mich, lass dein Angesicht über mir leuchten und sei mir gnädig, erhebe dein Angesicht auf mich und schenke mir Frieden. Amen

     

    Ökumenische Bücherei

    Don-Bosco-Weg 4, 89165 Dietenheim

    Öffnungszeiten:
    Montags:         16:30-19:00 Uhr
    Donnerstags:  15:30-18:00 Uhr

  • add Mitteilungen für 2.-9. November

    Wochenspruch für den einundzwanzigsten Sonntag nach Trinitatis, den 01.11.2020
    Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem. (Römer 12,21)

     

    Gottesdienst

    Einundzwanzigster Sonntag nach Trinitatis, den 01. November
    9:30 Uhr im ZDF – katholischer Gottesdienst aus St. Meinrad, Radolfzell am Bodensee
    10:15 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl in der evangelischen Kirche Dietenheim mit Pfarrer Thomas Breitkreuz.

    Drittletzter Sonntag des Kirchenjahres, den 08. November
    9:30 Uhr im ZDF – evangelischer Gottesdienst aus Berlin
    10:15 Uhr Gottesdienst in der evangelischen Kirche Dietenheim mit Pfarrer Thomas Breitkreuz

    Kindergottesdienst:
    Jeden Sonntag:10:00 Uhr Kindergottesdienst-Livestream der EKD
    www.kirchemitkindern-digital.de

    Taizé-Andacht
    Sonntag, den 01. November 2020, 19:00 Uhr in der Evangelischen Kirche, Dietenheim

     

    Männerkreis:
    Dienstag, den 10. November 2020
    20:00 Uhr Filmabend in der Evangelischen Kirche in Dietenheim

     

    Bibeltexte und Gebete für die Sonntage:

    Einundzwanzigster Sonntag nach Trinitatis, den 01. November 2020

    Wochenspruch: Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem. (Römer 12,21)

    Gebet: Gott, du Versöhner und Friedensstifter, Menschen können so gemein, so rücksichtslos, so böse sein! Das macht uns wütend. Wir lassen uns leicht vom Bösen anstecken, und drehen mit an der Spirale der Gehässigkeiten. Gott, das soll nicht so bleiben! Leite uns an, im Geist deiner Liebe aus üblen Mustern auszuscheren und im Denken und Handeln Böses mit Gutem zu überwinden. Amen

    Wochenpsalm: Psalm 19 (Evangelisches Gesangbuch 708 / Gotteslob 35)

    Bibeltext: Jeremia 29,1-14

    Wochenlied: Zieh an die Macht, du Arm des Herrn (Evangelisches Gesangbuch 377)

    Drittletzter Sonntag des Kirchenjahres, den 8. November

    Wochenspruch: Siehe, jetzt ist die Zeit der Gnade, jetzt ist der Tag des Heils! (2.Korinther 6,2)

    Gebet: Herr der Zeiten, wir danken dir, dass uns deine Güte alle Morgen neu begegnet. Wir hingegen bleiben oft der Vergangenheit verhaftet, erwägen immer wieder, was wohl gewesen wäre wenn..., und verpassen darüber die Chancen des Heute. Auch schieben wir gern auf Morgen, was heute dran ist, verlieren uns in Zukunftsplänen und nehmen uns keine Zeit für das Jetzt. Gott, ruf uns in die Gegenwart! Lass uns mit Dank für deine Gnade jeden neuen Tag beginnen und das Geschenk unserer Zeit auskosten in jedem Moment. Amen.

    Wochenpsalm: Psalm 90 (Gesangbuch 735 / Gotteslob 50)

    Bibeltext: 1. Thessalonicher 5,1-6

    Wochenlied: Wir warten dein, o Gottessohn. (Gesangbuch 152)

     

    Wochenpsalm und Gebete der Woche:

    Beginn:

    Im Namen Gottes, des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

    Psalm 90

    Herr, du bist unsre Zuflucht für und für.
    Ehe denn die Berge wurden und die Erde und die Welt geschaffen wurden,
    bist du, Gott, von Ewigkeit zu Ewigkeit.
    Der du die Menschen lässest sterben
    und sprichst: Kommt wieder, Menschenkinder!
    Denn tausend Jahre sind vor dir wie der Tag, der gestern vergangen ist,
    und wie eine Nachtwache.
    Du lässest sie dahinfahren wie einen Strom,
    sie sind wie ein Schlaf,
    wie ein Gras, das am Morgen noch sprosst
    und des Abends welkt und verdorrt.
    Das macht dein Zorn, dass wir so vergehen,
    und dein Grimm, dass wir so plötzlich dahin müssen.
    Denn unsre Missetaten stellst du vor dich,
    unsre unerkannte Sünde ins Licht vor deinem Angesicht.
    Darum fahren alle unsre Tage dahin durch deinen Zorn,
    wir bringen unsre Jahre zu wie ein Geschwätz.
    Unser Leben währet siebzig Jahre,
    und wenn’s hoch kommt, so sind’s achtzig Jahre,
    und was daran köstlich scheint, ist doch nur vergebliche Mühe;
    denn es fähret schnell dahin, als flögen wir davon.
    Wer glaubt’s aber, dass du so sehr zürnest,
    und wer fürchtet sich vor dir in deinem Grimm?
    Lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen,
    auf dass wir klug werden.
    Herr, kehre dich doch endlich wieder zu uns
    und sei deinen Knechten gnädig!
    Fülle uns frühe mit deiner Gnade,
    so wollen wir rühmen und fröhlich sein unser Leben lang.
    Erfreue uns nun wieder, nachdem du uns so lange plagest,
    nachdem wir so lange Unglück leiden.
    Zeige deinen Knechten deine Werke
    und deine Herrlichkeit ihren Kindern.
    Und der Herr, unser Gott, sei uns freundlich
    und fördere das Werk unsrer Hände bei uns.
    Ja, das Werk unsrer Hände wollest du fördern!

    Gebet

    Ewiger Gott, Birg uns im Mantel deiner Liebe, wenn uns kalt wird von innen her, wenn Trauer und Trostlosigkeit über uns herfallen und alles nur noch sinnlos erscheint. Gewähre uns Zuflucht, wenn wir nur noch darüber grübeln was wir versäumt oder falsch gemacht haben, und wenn uns die Wehmut über unausgelebte Träume einholt. Halt uns fest, du starker Gott, wenn der Boden unter uns wankt und unsere Lebensentwürfe zerbrechen, wenn wir erkennen, wie hohl vieles ist, was wir darstellen und behaupten, oder wenn uns das Ziel unseres Daseins verschwimmt. Gott, mit der Verworrenheit unserer Gefühle, mit Fragen und Zweifeln flüchten wir uns zu dir. Herr, erbarme dich über uns! Amen.

    Vaterunser:

    Vater unser im HimmelGeheiligt werde dein Name.Dein Reich komme.Dein Wille geschehe,wie im Himmel, so auf Erden.Unser tägliches Brot gib uns heute.Und vergib uns unsere Schuld,wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.Und führe uns nicht in Versuchung,sondern erlöse uns von dem Bösen.Denn dein ist das Reichund die Kraft und die Herrlichkeitin Ewigkeit. Amen. 

    Segensbitte:

    Herr segne mich und behüte mich, lass dein Angesicht über mir leuchten und sei mir gnädig, erhebe dein Angesicht auf mich und schenke mir Frieden. Amen

Mitteilungen als PDF-Download

 

Überblick über unsere Webseite

Meldungen unserer Kirchengemeinde, aus der Ökumene und dem Kirchenbezirk

Meldungen aus der Landeskirche

  • 27.10.20 | Corona verschärft Sucht-Probleme

    Die Corona-Pandemie verändert unseren Alltag, verunsichert und weckt vielfältige Ängste. Menschen mit Suchterkrankungen trifft dies besonders hart. Erfahrungen aus den Suchtberatungsstellen des Diakonischen Werkes.

    Mehr

  • 27.10.20 | Slam und Lichterspur zum Reformationsfest

    Das große Reformationsjubiläum ist verklungen, was bleibt? Auf jeden Fall mehr als ein putziger Playmobil-Luther: Etliche Gemeinden erinnern mit Veranstaltungen an die Reformation. Corona erschwert die Planung – trotzdem findet am Reformationstag einiges statt.

    Mehr

  • 26.10.20 | „Gott hat die Inklusion erfunden“

    Ende 2020 läuft der Aktionsplan und Sonderfond „Inklusion leben“ aus, mit dem die Landeskirche fünf Jahre lang Inklusions-Projekte in Gemeinden und diakonischen Einrichtungen unterstützt hat. Am vergangenen Freitag fand der Abschluss-Gottesdienst in Stuttgart statt.

    Mehr