Herzlich Willkommen auf der Webseite der evangelischen Kirchengemeinde Dietenheim

Wir sind die evangelische Kirchengemeinde Dietenheim. Zu unserer Kirchengemeinde gehören ca. 1520 evangelische Christinnen und Christen aus der Gemeinde Dietenheim mit dem Außenort Regglisweiler, sowie aus der Gemeinde Illerrieden mit den Außenorten Wangen und Dorndorf.

Schön, dass Sie sich für unsere Gemeinde interessieren!

Auf diesen Internetseiten finden Sie die wichtigsten Informationen über unsere Kirchengemeinde. Wenn Sie weitere Fragen haben, treten Sie einfach mit uns in Kontakt. Wir freuen uns natürlich, wenn wir Sie nicht nur virtuell, sondern auch in unserem Gottesdienst oder in unseren Gruppen und Kreisen persönlich begrüßen dürfen.

Coronabedingt ist unser Gemeindeleben leider nur eingeschränkt möglich. Bei Fragen nehmen Sie bitte Kontakt mit Pfarrer Thomas Breitkreuz auf.

 

 

 
 

Wir gestalten Kirche trotz und mit Corona

Liebe Gemeindeglieder, liebe Interessierte,

wegen des Corona-Virus finden derzeit kaum Veranstaltungen in unseren Gemeindehäusern statt. Gottesdienste sind jedoch wieder möglich. Die weiteren Infos erfahren Sie hier.

Pfarrer Thomas Breitkreuz ist weiterhin für Sie da. Wenn Sie ein Anliegen haben oder ein (seelsorgerliches) Gespräch wünschen, rufen Sie bitte im Pfarramt an oder schicken Sie eine Email.

Hier geht es zum Überblick der kirchlichen Online-Angebote während der Coroana-Zeit.

Ich wünsche Ihnen Gottes Segen. Kommen Sie Leib und Seele behütet durch die kommende Zeit ,

Ihr Pfarrer Thomas Breitkreuz

 
 
 
 

Mitteilungen der evangelischen Kirchengemeinde Dietenheim


 
  • add Mitteilungen für 30. November - 6. Dezember

    Wochenspruch für den letzten Sonntag im Kirchenjahr, den 22.11.2020
    Siehe, dein König kommt zu dir, ein Gerechter und ein Helfer. Sacharja 9,9

     

    Gottesdienst:

    Erster Adventssonntag, den 29. November
    9:30 Uhr im ZDF – katholischer Gottesdienst zum ersten Advent aus der Elisabethenkirche, Graz
    10:15 Uhr Gottesdienst in der evangelischen Kirche Dietenheim mit Pfarrer Thomas Breitkreuz

    Zweiter Adventssonntag, den 06. Dezember
    9:30 Uhr im ZDF – evangelischer Gottesdienst zum zweiten Advent aus der Johanniskirche, Frankfurt am Main
    10:15 Uhr Gottesdienst in der evangelischen Kirche Dietenheim mit Pfarrer Thomas Breitkreuz
    11:30 Uhr Taufgottesdienst in der evangelischen Kirche Dietenheim mit Pfarrer Thomas Breitkreuz

    Kindergottesdienst:
    Jeden Sonntag um 10:00 Uhr Kindergottesdienst-Livestream der EKD
    www.kirchemitkindern-digital.de

     

     

    Bibeltexte und Gebete für die Sonntage:

    Erster Advent, den 29. November – der kommende Herr

    Wochenspruch: Siehe, dein König kommt zu dir, ein Gerechter und ein Helfer. Sacharja 9,9

    Gebet: Gott, wir fangen an, die Tage bis Weihnachten zu zählen. Erwartung liegt überall in der Luft, manchmal auch eine kindliche Hoffnung, der Lauf der Welt ließe sich wenigstens kurze Zeit unterbrechen durch Liebe und in der Heiligen Nacht könne sich doch einmal Frieden über der Erde ausbreiten. Lass unsere Hoffnung in Betriebsamkeit oder Zweifeln nicht verlöschen. Binde sie an deinen Sohn, der schon begonnen hat, die Welt mit Barmherzigkeit zu heilen. Weite unsere Erwartung über Weihnachten hinaus auf die Wiederkunft des Christus, der sein Werk vollendet in Gerechtigkeit.

    Wochenpsalm: Psalm 24 (Gesangbuch 712 / Gotteslob 633,4)

    Bibeltext: Sacharja 9,9-10

    Wochenlied: Wie soll ich dich empfangen. (Gesangbuch 11)

    Zweiter Advent, den 06. Dezember

    Wochenspruch: Seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht! (Lukas 21,28)

    Gebet: Gnädiger Gott, viele von uns sehen dem Weihnachtsfest mit Freude entgegen. Andere können den Blick kaum heben, weil sie unter großem Druck stehen, weil Ärger ihnen das Leben schwer macht, oder sie Abschiede nicht verwinden. Breite deinen guten Geist aus in unserer Mitte und lehre uns, Belastung und Freude miteinander zu teilen. Richte unseren Blick auf den kommenden Christus, unseren Erlöser. Tröste uns wieder.

    Wochenpsalm: Psalm 24 (Gesangbuch 712 / Gotteslob 633,4)

    Bibeltext: Jakobus 5,7-8

    Wochenlied: O Heiland, reiß die Himmel auf (Gesangbuch 7 / Gotteslob 231)

     

    Wochenpsalm und Gebete der Woche:

    Beginn:

    Im Namen Gottes, des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

    Psalm 80

    Du Hirte Israels, höre,
    der du Josef hütest wie Schafe!
    Erscheine, der du thronst über den Cherubim!
    Erwecke deine Kraft
    und komm uns zu Hilfe!
    HERR, Gott Zebaoth, wie lange willst du zürnen,
    während dein Volk zu dir betet?
    Du speisest sie mit Tränenbrot
    und tränkest sie mit einem großen Krug voll Tränen.
    Gott Zebaoth, wende dich doch!
    Schaue vom Himmel und sieh,
    nimm dich dieses Weinstocks an!
    So wollen wir nicht von dir weichen.
    Lass uns leben, so wollen wir deinen Namen anrufen.
    Herr, Gott Zebaoth, tröste uns wieder;
    lass leuchten dein Antlitz, so genesen wir. 

    Gebet

    Barmherziger Gott, jedes Jahr ärgern sich viele von uns über den Rummel der Adventszeit. Wir durchschauen die Werbung, die mit starken Gefühlen Profit machen will. Trotzdem können wir uns dem Trubel kaum entziehen, und manchmal spüren wir darin eine verborgene Sehnsucht nach Sinn.

    Gott, belass es nicht bei der hohlen Stimmungsmache, durchdringe die oberflächliche Festlichkeit mit Worten, die tragen. Nähre du unsere Seelen, dass sie bei allem materiellen Überfluss nicht hungrig bleiben. Lass leuchten dein Antlitz, so genesen wir.

    Vaterunser:

    Vater unser im Himmel
    Geheiligt werde dein Name.
    Dein Reich komme.
    Dein Wille geschehe,
    wie im Himmel, so auf Erden.
    Unser tägliches Brot gib uns heute.
    Und vergib uns unsere Schuld,
    wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
    Und führe uns nicht in Versuchung,
    sondern erlöse uns von dem Bösen.
    Denn dein ist das Reich
    und die Kraft und die Herrlichkeit
    in Ewigkeit. Amen.

    Segensbitte:

    Herr segne mich und behüte mich, lass dein Angesicht über mir leuchten und sei mir gnädig, erhebe dein Angesicht auf mich und schenke mir Frieden. Amen

     

    Lockdown light

    Durch die hohen Infektionszahlen durch das Coronavirus befinden wir uns in einem erneuten Lockdown, auch wenn er weniger drastisch ist, als der erste Lockdown im Frühjahr. Dennoch hat dies für unsere Kirchengemeinde erhebliche Einschnitte:

    Die Gottesdienste und der Religionsunterricht können stattfinden. Alle anderen Veranstaltungen finden bis auf Weiteres nicht statt.

    Die Evangelische Kirchengemeinde und Pfarrer Breitkreuz sind weiterhin für Sie da. Bitte melden Sie sich im Pfarrbüro, wenn Sie uns brauchen.

    Herzliche Grüße, Ihr Thomas Breitkreuz

     

    Coronasicheres Krippenspiel 2020

    Liebe Familien aus Dietenheim und Illerrieden,

    das Krippenspiel ist ein guter Brauch unserer Kirchengemeinde. Seit vielen Jahren treffen sich die Kinderkirchkinder in der Adventszeit und studieren gemeinsam ein Krippenspiel ein. Das heißt, sie stellen die Weihnachtsgeschichte nach. Im Heiligabendgottesdienst können dann alle die Weihnachtsgeschichte nacherleben.

    Durch die Corona-Pandemie ist dies leider in diesem Jahr nicht möglich. Daher haben wir ein coronasicheres Krippenspiel entwickelt: Wir bitten euch, dass ihr Bilder von euch macht, wie ihr als Hirten, Engel, Maria und Josef, Weise aus dem Morgenland, König Herodes… ausseht. Diese Bilder werden wir dann zu einem Krippenspiel zusammensetzen.

    Das Krippenspiel wird voraussichtlich an Heilig Abend, dem 24.12. um 18:00 Uhr in der Heilig-Kreuz Kirche in Illerrieden, sowie am 25.12. in der evangelischen Kirche in Dietenheim gezeigt.

    Habt ihr Lust mitzumachen? Auf unserer Webseite findet ihr die Weihnachtsgeschichte und eine Übersicht, welche Bilder wir brauchen. www.dietenheim-illerrieden-evangelisch.de/meldungen/krippenspiel-2020/

    Sucht euch ein Lieblingsbild heraus und sichert euch dieses Bild auf dudle.elk-wue.de/o771txur/  Schreibt ganz links euren Namen hinein und tragt euch für ein Bild ein, das noch nicht vergeben wurde. Bitte nur eine Familie pro Bild.

    Fotografiert euch in guter Qualität und sendet dieses Bild an thomas.breitkreuz@elkw.de (zur Not auch per WhatsApp an 0176 64 63 60 97 – die Qualität des Bildes leidet jedoch darunter)

    Und jetzt viel Spaß beim Bildermachen!
    Eure evangelische Kirchengemeinde

     

    Mitmachaktion 2.0

    Liebe Gemeindeglieder, liebe der Kirchengemeinde Verbundene,

    im Frühjahr hatten wir die Mitmachaktion, in der engagierte Gemeindeglieder von ihrem Lieblingslied, Lieblingschoral oder Lieblingsbibelvers berichtet haben, bzw. ihre Gedanken zur Coronapandemie geteilt haben.

    Im Advent wollen wir eine zweite Runde mit insgesamt vier Ausgaben starten. Die vier neuen Themen finden sie unten.

    Alles was veröffentlicht wird, wird nur mit Vornamen und erstem Buchstaben des Nachnamens bekannt gegeben (z.B. Thomas B.). Manche haben Ihren Spaß zu erraten, wer dahinter stecken könnte. Wer Sie nicht kennt kommt auch nicht auf ihren Namen. Auf Wunsch drucken wir es auch ganz anonym ab. Veröffentlicht wird es in den Mitteilungsblättern (gedruckt und online), sowie auf der Webseite der Kirchengemeinde www.dietenheim-illerrieden-evangelisch.de/kirche-und-corona/mitmachaktionen-fuer-jeden-tag-waehrend-der-corona-zeit/

    So feiere ich dieses Jahr Advent

    Weihnachtsfeiern mit dem Sportverein, Weihnachtsessen im Gschäft, Weihnachtsmärkte - all das wird es in diesem Jahr wohl kaum geben. Wie begehen Sie denn in diesem Jahr den Advent? Wo kommen Sie zur Ruhe und zur Besinnung? Wo spüren Sie, dass der Heiland der Welt zu uns kommt?

    Erscheint zum 4.12., Redaktionsschluss am 26. November

    Weihnachten feiern - so klappt es

    „An Weihnachten gehen wir alle in die Kirche und genießen das Krippenspiel in der vollen Kirche. Danach sitzen wir alle zusammen und feiern.“ – das war 2019 und hoffentlich wieder 2021. Haben Sie einen heißen Tipp, wie wir dieses Jahr Weihnachten feiern können? Welche coronatauglichen Bräuche und Ideen kennen Sie?

    Erscheint zum 11.12., Redaktionsschluss am 3. Dezember

    Rückblick auf das Jahr 2020

    Zum Jahresende gibt es auf allen Fernsehkanälen und in vielen Zeitschriften den Jahresrückblick: Höhepunkte und Tiefschläge reihen sich aneinander. Was war ihr persönlicher Höhepunkt? Was der Tiefpunkt? Was haben Sie in diesem Jahr gelernt: über das Leben, über den Glauben, über sich selbst?

    Erscheint zum 17.12., Redaktionsschluss am 8. Dezember

    Hoffnungen und Wünsche für 2021

    „Es kann nur besser werden!“, so sagen die einen. Andere sagen: „Ich hatte in diesem Jahr viel Zeit für meine Familie, für die Hobbies und für mich. Das möchte ich mir für die Zukunft bewahren.“ Was sind Ihre Vorsätze, Hoffnungen und Wünsche für das Jahr 2021?

    Erscheint zum 08.01.2021, Redaktionsschluss am 31. Dezember 2020

     

    Kleidersammlung für Bethel

    vom 23. bis 27. November 2019 durch die Ev. Kirchengemeinde Dietenheim

    Abgabestelle:
    Evang. Gemeindehaus
    Carl-Otto-Straße 3
    89165 Dietenheim
    jeweils von 16.00 - 18.00 Uhr

    Was kann in die Kleidersammlung?

    Gut erhaltene Kleidung und Wäsche, Schuhe, Handtaschen, Plüschtiere und Federbetten – jeweils gut verpackt (Schuhe bitte paarweise bündeln).

    Nicht in die Kleidersammlung gehören:

    Lumpen, nasse, stark verschmutzte oder stark beschädigte Kleidung und Wäsche, Textilreste, abgetragene Schuhe, Einzelschuhe, Gummistiefel, Skischuhe, Klein- und Elektrogeräte.

    Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung
    v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel · Stiftung Bethel Brockensammlung
    Am Beckhof 14 · 33689 Bielefeld · Telefon: 0521 144-3779

    Ökumenischer Kindergottesdienst am 06.12.2020 im Don Bosco Heim

    Liebe Kinder, liebe Eltern,

    wir laden Euch ganz herzlich am Sonntag, 06.12. um 10 Uhr ins Don Bosco Heim ein. Wir feiern Nikolaus und freuen uns, dass uns der Nikolaus sogar im Gottesdienst besuchen wird!

    Meldet Euch bitte bis Donnerstag, 03.12., bei theresia.koestner@drs.de an – ohne vorherige Anmeldung ist aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl eine Teilnahme am Kindergottesdienst leider nicht möglich.

    Bitte bringt eine (Picknick-)Decke für Eure Familie mit, die Erwachsenen sowie Kinder ab 6 Jahren müssen nach den neuen diözesanen Richtlinien während des Gottesdienstes eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

    Wir freuen uns schon auf Euch!

    Euer ökumenisches Kindergottesdienstteam

     

    Weltgedenktag für verstorbene Kinder trotz Corona

    Der Arbeitskreis „Trauer – Leben“ lädt zum Gedenken an die verstorbenen Kinder ein. Am Sonntag, den 13. Dezember um 18.30 Uhr treffen sich Eltern, Geschwister und Freunde im evangelischen Gemeindezentrum, Martin-Luther-Str.6 (nahe der Ortsmitte) in Warthausen zu einem ökumenischen Gottesdienst.

    Wenn ein Kind oder Enkel schon vor der Geburt, im Schul- oder im Erwachsenenalter, sei es durch Verkehrsunfall, Krankheit oder durch Suizid stirbt, sind die Hinterbliebenen von einem schweren Schicksalsschlag getroffen. Auch nach Jahren gibt es Stunden, in denen das Kind schmerzlich vermisst wird; besonders in der dunklen Zeit.

    Weltweit zünden Betroffene wie in diesem Gottesdienst um ca. 19.00Uhr für ihre Kinder eine Gedenk-Kerze an, die jeder mitbringen kann. Während die Kerzen in der einen Zeitzone verlöschen, werden sie in der nächsten angezündet, so dass eine Lichterkette 24 Stunden die Welt erleuchtet. Jedes Licht steht für das Wissen, dass diese Kinder das Leben ihrer Angehörigen erhellt haben, dass ihr zu früh beendetes Leben einen Sinn hat. Es vermittelt die Hoffnung, dass die Trauer das Leben der Angehörigen nicht für immer verdunkelt. Das Licht schlägt Brücken der Solidarität von einem betroffenen Menschen zum nächsten, von einem Land zum anderen. Wer nicht die Kraft zum Kommen findet, kann daheim zur gleichen Zeit ein Licht anzünden und bekommt auf Wunsch die Predigt des Gottesdienstes zugesandt.

    Diesmal prägt auch Corona den Gottesdienst. Auf gemeinsames Singen und die anschließenden Gespräche bei einer Tasse Tee muss leider verzichtet werden. Ein Mundschutz ist nötig und die Zahl der Plätze leider begrenzt. Deshalb ist eine Anmeldung bis zum Sonntag beim Pfarramt nötig Tel. 07351 / 13914 oder Email: Pfarramt.Warthausen@elkw.de.

  • add Mitteilungen für 7. - 13. Dezember

    Wochenspruch für den Zweiten Adventssonntag, den 06.12.2020Seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht! (Lukas 21,28

     

    Gottesdienste

    Zweiter Adventssonntag, den 06. Dezember
    9:30 Uhr im ZDF – evangelischer Gottesdienst zum zweiten Advent aus der Johanniskirche, Frankfurt am Main
    10:15 Uhr Gottesdienst in der evangelischen Kirche Dietenheim mit Pfarrer Thomas Breitkreuz

    Dritter Adventssonntag, den 13. Dezember
    9:30 Uhr im ZDF – katholischer Gottesdienst zum dritten Advent - Mitten unter Euch, St. Theresia, Kaiserslautern
    10:15 Uhr Gottesdienst in der evangelischen Kirche Dietenheim mit Pfarrer i. R. Lechner

    Kindergottesdienst
    Jeden Sonntag: 10:00 Uhr Kindergottesdienst-Livestream der EKD
    www.kirchemitkindern-digital.de

     

    Bibeltexte und Gebete für die Sonntage:

    Zweiter Advent, den 06. Dezember

    Wochenspruch: Seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht! (Lukas 21,28)

    Gebet: Gnädiger Gott, viele von uns sehen dem Weihnachtsfest mit Freude entgegen. Andere können den Blick kaum heben, weil sie unter großem Druck stehen, weil Ärger ihnen das Leben schwer macht, oder sie Abschiede nicht verwinden. Breite deinen guten Geist aus in unserer Mitte und lehre uns, Belastung und Freude miteinander zu teilen. Richte unseren Blick auf den kommenden Christus, unseren Erlöser. Tröste uns wieder.

    Wochenpsalm: Psalm 24 (Gesangbuch 712 / Gotteslob 633,4)

    Bibeltext: Jakobus 5,7-8

    Wochenlied: O Heiland, reiß die Himmel auf (Gesangbuch 7 / Gotteslob 231)

    Dritter Advent, den 13. Dezember

    Wochenspruch: Bereitet dem Herrn den Weg, denn siehe, der Herr kommt! (Jesaja 40,3+10)

    Gebet: Du Gott der Verheißung, wir haben verlernt, geduldig zu warten. Unsere Sehnsucht nach dir ist oft verschüttet unter vielen anderen Wünschen. Ausgelassene Freude über dein Kommen ist den meisten fremd geworden. Gott, wir sind nicht bereit für dich! Säe in uns neue Erwartung, und bahne dir selbst einen Weg zu uns.

    Wochenpsalm: Psalm 24 (Gesangbuch 712 / Gotteslob 633,4)

    Bibeltext: Lukas 1,67-79

    Wochenlied: Die Nacht ist vorgedrungen. (Gesangbuch 16 / Gotteslob 220)

     

    Wochenpsalm und Gebete der Woche:

    Beginn:

    Im Namen Gottes, des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

    Psalm 85

    HERR, der du bist vormals gnädig gewesen deinem Lande
    und hast erlöst die Gefangenen Jakobs;
    der du die Missetat vormals vergeben hast deinem Volk
    und alle seine Sünde bedeckt hast;
    der du vormals hast all deinen Zorn fahren lassen
    und dich abgewandt von der Glut deines Zorns:
    hilf uns, Gott, unser Heiland,
    und lass ab von deiner Ungnade über uns!
    Willst du denn ewiglich über uns zürnen
    und deinen Zorn walten lassen für und für?
    Willst du uns denn nicht wieder erquicken,
    dass dein Volk sich über dich freuen kann?
    HERR, erweise uns deine Gnade
    und gib uns dein Heil!

    Gebet

    Du großer Menschenfreund, wie viele Bitten musst du täglich hören, wie viele Wünsche, wie viele Klagen. Mit allem, was uns auf dem Herzen liegt, kommen wir zu dir und drängen auf Hilfe. Aber wann hören wir deine Bitten an uns? wann beachten wir deinen Schmerz über den Zustand der Welt? Wann nehmen wir deine Sehnsucht wahr nach uns als Partnern deines Bundes?

    Gott, öffne uns Ohren und Herz für deine Stimme. Mach uns bereit, dir Antwort zu geben und dich zu trösten mit Worten und Taten. Lass dich jetzt erfreuen durch unser Lob.

    Vaterunser:

    Vater unser im Himmel
    Geheiligt werde dein Name.
    Dein Reich komme.
    Dein Wille geschehe,
    wie im Himmel, so auf Erden.
    Unser tägliches Brot gib uns heute.
    Und vergib uns unsere Schuld,
    wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
    Und führe uns nicht in Versuchung,
    sondern erlöse uns von dem Bösen.
    Denn dein ist das Reich
    und die Kraft und die Herrlichkeit
    in Ewigkeit. Amen.

    Segensbitte:

    Herr segne mich und behüte mich, lass dein Angesicht über mir leuchten und sei mir gnädig, erhebe dein Angesicht auf mich und schenke mir Frieden. Amen

     

    Mitmachaktion 2.0

    Mitmachaktion der Kirchengemeinde: So feiere ich dieses Jahr Advent

    Weihnachtsmärkte, Weihnachtsessen im Gschäft, Weihnachtsfeiern mit dem Sportverein – all das wird es in diesem Jahr kaum geben. Hier berichten Gemeindeglieder und unserer Kirchengemeinde verbundene, wie sie in diesem Jahr Advent feiern, wie sie zur Ruhe und Besinnung kommen und wo sie spüren, dass der Heiland der Welt zu uns kommt.

     

    Advent ist eine Zeit der Vorfreude auf Weihnachten, der Geburt Christi. Ist diese Vorfreude abhängig von Festen, Feiern und anderen Aktivitäten?
    Jetzt haben wir auf einmal Zeit, uns zu besinnen, ohne Hektik, ohne blinden Aktionismus. Halten wir diese Zeit mit uns aus? Schwere Gedanken holen uns vielleicht ein, Vergangenes. Das Licht der Kerzen am Adventskranz tut uns gut und wärmt das Herz. Musik hat eine interessante Wirkung: Sie trifft den Menschen in seinem Sein und berührt ihn. Ein gemütlicher Abend bei einer Tasse Punsch und einem interessanten Buch gibt Zeit zum Aufschnaufen. Ein Spaziergang an der Iller oder im angrenzenden Wald tut Leib und Seele gut.
    Mein Tipp: Freude schenken und Freude erhalten: Bekannte und weniger gut Bekannte mit einem adventlichen Gruß überraschen. Alleinstehende, Einsame anrufen oder einladen sind weitere Möglichkeiten.
    Helgard R.

    In schwierigen Zeiten schalte ich einen Gang zurück und besinne mich auf das Wesentliche. Ich schaue nicht auf das, was im Moment nicht machbar ist, sondern freue mich über mehr Zeit und Ruhe, die ich für mich nutzen kann. In meinem Bücherregal finden sich sehr viele gute Texte zum Advent. Jetzt kann ich sie wieder einmal durchblättern und am einen oder anderen „hängen bleiben“. Viele schöne Adventslieder gibt es in unserem Gesangbuch. Es ist immer ein Gewinn, ein Lied bewusst zu lesen und darüber nachzudenken. Lesen und Denken führt mich zum Beten und Danken. So wird die Adventszeit für mich auch eine besondere Zeit des Gebets.
    Inge Z.

    Wir gehen sonst als Familie mit zwei Kindergartenkindern gerne auf Weihnachtsmärkte, doch das fällt weg. Wir backen viel gemeinsam, das kann zum Glück noch stattfinden. Außerdem werden dieses Jahr eben viele Tiere beschenkt. Wir gestalten Vogelfutterherzen, die wir bei einem schönen Winterspaziergang verteilen. Wir drucken ein Familienbild mit Nikolausmützen, das bekommt dann jeder Freund von uns als kleine Advents Freude zugeschickt. Unsere Tochter ruft die Omas an und erzählt ihnen Geschichten.
    Petra G.

    Trotz Lockdown ist viel Besinnliches geboten:  Ich werde in Regglisweiler den Lebendigen Adventskalender besuchen. Jeden Tag habe ich die Möglichkeit von 16 bis 20 Uhr ein neues Fenster zu bestaunen und mir eine Geschichte mitzunehmen.
    In Dietenheim kann ich an jedem Adventssonntag um 17.30 Uhr eine musikalisch gestaltete Adventsbesinnung besuchen und gemeinsam mit unseren Kindern werden wir an den Adventsgottesdiensten teilnehmen.
    Am Wochenende werden wir mit der Familie am Adventskranz zusammenkommen, Lieder singen, musizieren und eventuell eine Geschichte lesen. Bratapfel essen, Weihnachtsplätzchen backen und Geschenke basteln gehören natürlich auch dazu.
    Michaela H.

    Wir gehen gerne in der Adventszeit nach Ulm, um dort Geschenke einzukaufen. Die hell erleuchtete Stadt, der Weihnachtsmarkt und die schöne Atmosphäre dort gefallen uns sehr gut und versetzen uns in eine weihnachtliche Stimmung. Wir spenden dort gerne Geld für einen guten Zweck: für Menschen und Tiere.
    Das alles fehlt uns in diesem Jahr. Wir können leider nur im ganz kleinen Kreis feiern. Doch wir freuen uns auf die Ruhe und die Besinnlichkeit. Außerdem sind wir seit kurzem Großeltern geworden. Weihnachten mit einem Enkelkind, das wird bestimmt etwas ganz Besonderes werden.
    Tatjana und Andrej P.

    Ich feiere den Advent wie in jedem Jahr in aller Ruhe und Stille. Für den Advent brauche ich keinen Kommerz oder Weihnachts-Shopping. Die Geschenke für die Familie habe ich schon im Herbst besorgt und im November die Plätzchen gebacken. So kann ich in diesen Wochen zur Ruhe kommen und mir bewusst werden was Advent bedeutet: Das Kommen auf Jesus. Für mich heißt das, dass Jesus in unsere Welt und zu mir in mein Herz kommt. Andererseits nutze ich die Zeit, um auch mich selbst auf Jesus zuzubewegen.
    Als Jugendliche hat mich ein Cousin einmal gefragt, wie das denn sein kann, dass Jesus jedes Jahr geboren wird. Die Frage hat mich überrascht. Ich denke, dass ist symbolisch gemeint. Wir erinnern uns jedes Jahr daran, dass Jesus zu uns in die Welt kommt.
    Renate Unterweger

    Zwei meiner Enkel wohnen bei uns im Haus. Mit ihnen feiere ich jeden Tag ein kleines bisschen Advent. Dass man beim Adventskranz nur einmal in der Woche eine neue Kerze anzünden darf ist für sie noch nicht ganz nachvollziehbar, denn dazu sind sie noch zu klein. Daher habe ich einen besonderen Adventskranz gebastelt: Auf einem großen Teller habe ich eine Krippe aufgebaut. 24 Kerzen stehen außen herum. Jeden Tag zünden wir eine weitere Kerze an. Dazu habe ich eine CD mit 24 kleinen Adventsliedern, Geschichten usw. Die Kinder wissen: Wenn alle Kerzen brennen ist Weihnachten.
    Margarete B.

    Im Advent nehmen wir uns regelmäßig bewusst Zeit: Wir zünden den Kachelofen an, schalten die Weihnachtbeleuchtung ein und zünden den die Kerzen am Adventskranz an. Dazu gibt es einen leckeren Tee und besinnliche Musik von einer CD. Sich bewusst Zeit zu nehmen gelingt im Alltag oft nicht. Der Advent ist wohltuend anders.
    Veronika und Uli M.

    Die Corona-Pandemie verursacht einen hohen Verwaltungsaufwand, sowohl im Gesundheitsamt (Landratsamt) als auch im Rathaus. Dadurch haben wir beide derzeit ein sehr hohes Arbeitspensum zu bewältigen, da immer neue Regelungen und Verordnungen vor Ort korrekt umgesetzt werden müssen. Im Gegenzug fallen jedoch, speziell im Dezember, alle Repräsentationstermine aus, denn bekanntermaßen gibt es in diesem Jahr keine öffentlichen Advents- und Weihnachtsfeiern und keine Konzerte. Das stimmt uns einerseits sehr traurig und lässt uns gleichzeitig intensiv hoffen, dass Weihnachten 2021 wieder in bewährter, traditioneller Weise stattfinden kann. Andererseits freuen wir uns die dadurch frei gewordene Zeit für mehr Besinnung und für mehr Zeit in der Familie nutzen zu können.
    Birgit und Christopher E.

    Normalerweise ist es im Advent hektisch und ich komme kaum zur Ruhe. Doch dieses Jahr ist vieles anders. Ich arbeite im Home-Office und begegne wenigen Leuten direkt. Es ist schön, eine kurze Pause zu machen, in die Küche zu gehen und bei einer Tasse Kaffee oder Tee zur Ruhe zu kommen.
    Es ist oft still im Haus, aber schön. Ich lerne auszuhalten nur mit mir allein zu sein. Ich kann mich auf das besinnen, um was es wirklich geht. Ich genieße die Zeit, die Stille im Kerzenschein und gute Gespräche (oft am Telefon). Ich habe mehr Zeit. So oft sage ich mir, ich sollte mal wieder Socken stricken. Dieses Jahr habe ich die Zeit dazu.
    Natürlich wünsche ich mir, dass die Zeiten normaler wären und dass wir uns alle treffen könnten. Aber so ist es nun mal.
    Inge P.

    In diesem Jahr fallen viele gute Traditionen aus: Der Weihnachtsmarkt, geselliges Beisammensein mit Freunden, Glühwein trinken, …
    Das was stattfinden kann wollen wir bewusst genießen: Plätzchen backen und Zeit mit der Familie verbringen.
    Martin S.

    Seit vielen Jahren gestalte ich den Advent mit dem Kalender „Andere Zeiten“. Jeden Tag habe ich zehn Minuten Ruhe und Zeit für mich. Ich lese die Geschichten, Gebete, Gedichte und Impulse und genieße dabei eine Tasse Kaffee oder Tee. Normalerweise tausche ich mich regelmäßig mit einigen Freundinnen über das Gelesene aus. Das muss in diesem Jahr leider ausfallen.
    Rita L.

    P.S. Der Kalender Andere Zeiten ist erhältlich unter www.anderezeiten.de oder unter der Telefonnummer 040 / 47 11 27 27

Mitteilungen als PDF-Download

 

Überblick über unsere Webseite

Meldungen unserer Kirchengemeinde, aus der Ökumene und dem Kirchenbezirk

Meldungen aus der Landeskirche

  • 06.12.20 | Das Hohelied des Wartens

    Warten kann eine Zeit der Vorbereitung sein, aber auch eine echte Prüfung. Ob es sich lohnt, wissen wir oft selbst nicht so genau. Aber manchmal lässt Gott sich überraschend anders entdecken, meint Traugott Schächtele zum 2. Advent.

    Mehr

  • 05.12.20 | Einsatz: Freiwillig – Belohnung: Sinn

    Chöre, Jugendarbeit, KGR – ohne Ehrenamtliche undenkbar. Der Internationale Tag des Ehrenamtes feiert Menschen, die sich freiwillig für andere einsetzen. Aber welche Wirkung hat Corona aufs Ehrenamt? Ein Interview mit Karola Vollmer, Leiterin der Fachstelle Ehrenamt in der Landeskirche.

    Mehr

  • 04.12.20 | Kindern Zukunft schenken

    Brot für die Welt in Württemberg eröffnet mit einem Gottesdienst am 6. Dezember die 62. Spendenaktion zugunsten der Arbeit für Kinder weltweit. Die Predigt hält die neue Diakonie-Chefin Annette Noller. Der Gottesdienst wird live gestreamt.

    Mehr