Beerdigung

Engel zwischen Kerzen

Im Angesicht des Todes fühlen sich Menschen ohnmächtig. Der Tod ist endgültig, an ihm lässt sich nicht rütteln. Nach christlicher Vorstellung haben jedoch Tod und Sterben nicht das letzte Wort. Gott ist Mensch geworden. Gott hat sich den Kranken und Sterbenden zugewandt. Gott ist gestorben und von den Toten auferstanden. Wir sind auf unserer letzten Reise nicht allein.

Auch als Kirche begleiten wir Angehörige beim Abschiednehmen. Bei der kirchlichen Bestattung geleitet die Gemeinde ihre verstorbenen Gemeindeglieder zur letzten Ruhe und befiehlt sie der Gnade Gottes an. Die Gemeinde trauert mit den Hinterbliebenen und Angehörigen. Es tut gut, in der Trauer nicht allein zu sein. Es ist hilfreich, ein Ritual zu haben, in dem wir uns verabschieden können und in dem wir unsere Toten Gott anvertrauen.

Bei einem Todesfall nehmen Sie bitte Kontakt mit einem Bestattungsunternehmen auf. Dieses setzt sich wegen eines Bestattungstermins mit Pfarrer Breitkreuz in Verbindung. Er setzt sich dann mit Ihnen in Verbindung, um ein Trauergespräch zu vereinbaren.

Wenn Sie ein seelsorgerliches Gespräch wünschen, wenn Sie einen Segen am Sterbebett oder eine letzte gemeinsame Abendmahlsfeier wünschen, rufen Sie am besten Pfarrer Thomas Breitkreuz an oder schicken Sie eine E-Mail.

 

Rund um die Uhr haben die Mitarbeitenden der Telefonseelsorge ein offenes Ohr für Sie.

Weitere Infos erhalten Sie auf der Seite der Evangelischen Landeskirche in Württemberg oder auf der Seite der Evangelischen Kirche in Deutschland.